• Pressekonf
  • image1

    Timothy Vincent bei der Arbeit

    • Der QR-Code als Kommunikations- und Gestaltungselement
    • Gelasert, graviert, montiert oder tätowiert (per neuem Strahlverfahren)
    • Sicherheit in einem gemeinsamen Netzwerk (ASPETOS.com)

    Ein preisgekröntes Konzept. „Trauer ohne Zeitvorgabe“

    Mehr erfahren

  • image1

    Freie Gestaltung im Einklang

    • Schaffen Sie einen neuen Zugang zu Ihrem Grabmal
    • Wir alle wollen Spuren hinterlassen
    • ASPETOS.com bietet gemeinsam mit Unternehmen in D und
      AUT Sicherheit und mehr

    Ein preisgekröntes Konzept. „Trauer ohne Zeitvorgabe“

    Mehr erfahren

  • image1

    Moderne und Tradition

    • Erinnerung als wichtiger Bestandteil der Trauerarbeit
    • Erinnerungen sind mehr als ein Name und ein Datum
    • Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir informieren kostenfrei

    Ein preisgekröntes Konzept. „Trauer ohne Zeitvorgabe“

    Mehr erfahren

QR-Code am Grab - Sichern von Erinnerung

Erinnerung ist heute ein wichtiger Bestandteil der Trauerarbeit. Wir haben Angst zu vergessen. Gemeinsame Erlebnisse, das gemeinsame Leben und sogar Gesichter beginnen mit der Zeit zu verblassen. Doch wir verfügen heute über Hilfsmittel. Fotos und Videos stehen uns zur Verfügung, um geliebte Menschen so in Erinnerung zu behalten wie sie waren. Und doch ist die Haltbarkeit der Erinnerung endlich. Fotos vergilben. Videobänder (VHS) verlieren an Qualität und auch neue Datenträger wie CD, DVD oder Blu-ray werden mit der Zeit unleserlich und Daten gehen auf Dauer verloren.

ASPETOS bietet mit den Trauerprofilen künftig Sicherheit. Von der Digitalisierung bis zur langfristigen Aufbewahrung ist alles möglich. Dafür stehen ASPETOS Partner in ganz Österreich zur Verfügung, welche das digitalisierte Material sofort innerhalb von ASPETOS bereitstellen. Aufbewahrt werden die Erinnerungen dann auf einem Webserver in einem sehr sicheren Rechenzentrum.

Aufbewahrung in einem katastrophensicheren Atombunker

Wer ganz sicher gehen will, kann die Daten zusätzlich auch abseits vom Internet aufbewahren. Diese werden dann am geheimsten Ort Österreichs aufbewahrt. In den Salzburger Bergen, mitten im Pongau liegt der Schutzbunker unserer Bundesregierung. Kein Ort in Österreich ist besser geeignet, um die Erinnerungen an ganze Leben einzulagern.

Die Verwahrung des dort gelagerten Materials soll künftig für 99 Jahre garantiert werden.

Sichere und personalisierte Profile auf ASPETOS

Doch auch die Sicherheit am Webserver wird sich ab Februar 2013 sehen lassen können. Das gesamte Portal und der darauf statt findende Besucherstrom wird 258-Bit verschlüsselt. Google Analytics, Facebook und Co fliegen raus. Danach wird ASPETOS von einem IT-Ziviltechniker auf Sicherheitslücken überprüft und erhält dann ein Gutachten. Im nächsten Jahr wird eine Prüfung durch EuroPriSe angestrebt, an deren Ende die Verleihung des europäischen Datenschutzsiegels stehen soll.

Die Profile selbst sind von Seiten ASPETOS nur ganz privat für deren ErstellerInnen freigeschalten. Das heißt, nur die Inhaber der Profile sehen das gesicherte Material. Es gibt nun die Möglichkeit,einzelne Angehörige, Freunde oder Kollegen in das Profil einzuladen. Man kann aber auch sämtliche Inhalte veröffentlichen. Diese stehen dann im Web zur Verfügung und können bei Gräbern mit QR-Code ebenfalls abgerufen werden.